InhaltKontaktdruckenInhalt

Ablauf

Da gerade chronische Ohrgeräusche häufig eine Eigendynamik entwickeln, die nur schwer zu kontrollieren ist, werden betroffene Teilnehmer des Konzepts "Tinnitus - na und?!" in einem öffentlichen Vortrag zunächst ausführlich über ihre Ohrgeräusche und deren Verarbeitung sowie die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten aufgeklärt. In einer anschließenden Diskussion bleibt ausreichend Zeit für persönliche Fragen. Das hierbei vermittelte Wissen wird in einer auf das Programm zugeschnittenen Patientenbroschüre noch einmal vertieft.

Wer nicht auf den nächsten Vortragstermin warten möchte, kann sich anhand der speziell aufgelegten DVD "Tinnitus - na und?!" ( Bestellmöglichkeit DVD )  oder mit dem kostenloses e-book in Deutsch, Türkisch und Englisch auf denselben Kenntnisstand bringen und umfassend informieren.

Anschließend wird nach Auswertung eines speziellen Fragebogens und Messung der Unbehaglichkeitsschwelle in einem Einzelgespräch ein persönliches Therapiekonzept aus den verschiedenen Behandlungsbausteinen zusammengestellt. Dazu zählen psychovegetative oder physiotherapeutische Verfahren ebenso wie hörverbessernde Maßnahmen, gezieltes Hörtraining sowie verschiedene andere Komponenten. Grundsätzlich steht die Hilfe zur Selbsthilfe im Mittelpunkt. Häufig mit dem Tinnitus verbundene Beschwerden wie erhöhte Geräuschempfindlichkeit oder Schlafstörungen fließen in die Behandlung mit ein.

Vom HNO-Arzt werden die Ergebnisse laufend kontrolliert und von der Deutschen Tinnitus-Liga auf Basis standardisierter Fragebögen wissenschaftlich ausgewertet. Alle beteiligten HNO-Ärzte durchlaufen im Vorfeld eine spezielle Schulung. Regelmäßige interne Fortbildungen sichern auch auf Dauer den hohen Qualitätsstandard des Projektes.